Konzert

Datum:
18.10.2017
Uhrzeit:
20:30 Uhr
Preis:
VVK: 8€ / AK: 10€

Konzert

Datum:
18.10.2017
Uhrzeit:
20:30 Uhr
Preis:
VVK: 8€ / AK: 10€

Details

Die vierköpfige Berliner Band Lion Sphereentwickelt eine einzigartige Fusion von sphärisch bis soulig-warmen Gitarren- und Synthesizerklängen, elektronischen Bässen sowie ungewohnt reichhaltigen Drumgrooves, und lässt durch die einmalige Stimme des Sängers den Sound monumental fliegen.  Die lyrischen und sehr persönlichen Texte offenbaren dabei einen Tiefgang, der die klanglichen Horizonte jederzeit ausfüllt. Die vielfältigen Wurzeln der einzelnen Musiker, […]

Die vierköpfige Berliner Band Lion Sphereentwickelt eine einzigartige Fusion von sphärisch bis soulig-warmen Gitarren- und Synthesizerklängen, elektronischen Bässen sowie ungewohnt reichhaltigen Drumgrooves, und lässt durch die einmalige Stimme des Sängers den Sound monumental fliegen.  Die lyrischen und sehr persönlichen Texte offenbaren dabei einen Tiefgang, der die klanglichen Horizonte jederzeit ausfüllt. Die vielfältigen Wurzeln der einzelnen Musiker, die sich aus verschiedenen Teilen der Welt kommend in Berlin kennengelernt haben und seit Ende 2013 zusammen spielen, sind dabei in den sehr modernen Songstrukturen erkennbar.

Nachdem sie zwei Jahre lang zahlreiche Konzerte gespielt und ihre musikalische Handschrift live und in gemeinsamen Jamsession beständig weiterentwickelt haben, sind die vier Jungs im Januar 2016 ins Studio gegangen, um ihre Debut EPaufzunehmen. „The Infinite You“ wird im Herbst auf Vinyl und CD erscheinen. Die Single „Sisters“ ist am 11. Juni erschienen und wurde mit einem Headline-Konzert im Berliner Privatclub gefeiert.

„Etwas an dieser Musik erinnert an die unerträgliche Leichtigkeit des jung seins. Wir haben es mit einem Schwung neuer Romantiker zu tun, die – belebt vor allem durch den Verzicht auf das Diktat programmierter Drumbeats – ihre vor Hooks strotzenden Songs immer wieder in unerhörtes Territorium steuern. Man muss zugeben, dieser Sound zeigt hinaus über den Tellerrand des deutschsprachigen Diskurses. Die musikalischen Mittel, derer sich Lion Sphere virtuos bedienen, sehen die meisten anderen Acts im grausam vorauseilenden Format-Gehorsam unseres Kulturraumes gar nicht.” – Nikko Weidemann.