Doppelzimmer

  • i-einzelzimmer   1,40m breites Doppelbett
  • i-wifi   kostenloses, schnelles W-LAN
  • i-koffer   gepflegte Etagenduschen / WC
  • i-arrows   24 Std. Zugang für eingecheckte Gäste
  • i-tasse   Kaffee und Tee kostenlos
  • i-besteck   Frühstück für nur 5,50€ zubuchen
  • i-cross   extra Raumschiff-Bett
 Abweichende Preise sind tagesaktuell möglich.

Das Zimmer

„Juri“ ist ein Doppelzimmer, dass sich dank seines zum Bett umgebauten Beibootes aber auch für drei eignet. Checkt die Bordinstrumente, startet die Triebwerke und hebt ab für eine Nacht jenseits von Raum und Zeit. Juris Raumschiff könnt Ihr ab 59€ pro Nacht für zwei Personen oder ab 75€ pro Nacht für drei buchen. Sprit für eine Umrundung der Erde ist inklusive.

Juris Geschichte

Das exorbitale Raumschiff

Der in Wladiwostok / Russland geborene Juri hatte von frühester Kindheit an nur zwei Träume. Den vom Fliegen und den, die perfekte Flugmaschine zu bauen. Was mit der Konstruktion kunstvoll gefalteter Papierflieger begann, führte, auch beeinflusst durch seine Begeisterung für Science-fiction-Literatur und Filme, schließlich zu einem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik im fernen Köln. Wobei es nie die Luftfahrt sondern immer die Raumfahrt war, die den zielstrebigen Juri antrieb – schon alleine seinem großen Vorbild Gagarin zuliebe.

Nach seinem Abschluss, den er mit summa cum laude machte, wurde er praktisch direkt vom Absolventenball für seinen jetzigen Job angeworben. Seit zwei Jahren ist Juri einer der wenigen weltweit gefragten Experten für die Programmierung von Flugsimulatoren für exorbitale Einsätze. Dabei denkt er sich immer neue Herausforderungen aus, die die Astronauten in der Ausbildung zu bestehen haben.

Im Geheimen plant Juri allerdings weit Größeres. In der wenigen Zeit, die ihm zwischen seinen Jobs bleibt, bastelt er seit längerem an einem wahren Wunderwerk der Technik, welches unter dem Namen „Space Cab“ bereits nächstes Jahr Rundflüge um den Mond anbieten soll. Erste zahlungskräftige Interessenten sind längst gefunden, das Projekt wird noch innerhalb der nächsten Wochen publik werden. Die Frage, wer fliegt, ist übrigens auch schon geklärt. Natürlich Juri!